News

Freitag, 1. Juli 2016

Brett Rheeder gewinnt die Qualifikation der SWATCH PRIME LINE

Der Olympiapark ist sein Spot: Mit zwei Punkten Vorsprung entschied der Vorjahressieger des Münchner Slopestyle Brett Rheeder die Qualifikation der SWATCH PRIME LINE at MASH für sich. Den zweiten Platz sicherte sich der Belgier Thomas Genon, gefolgt von Torquato Testa (ITA). Damit ist eines sicher, es wird auf jeden Fall sehr spannend. Denn im letzten Jahr verpasste Genon mit einem sehr technischen Run nur knapp den Sieg beim Finale des FMB Diamond Series-Events. Und das wird ihm wohl kaum ein zweites Mal passieren. Rheeder oder Genon oder doch einer der anderen 13 Finalisten? Wer am Ende die SWATCH PRIME LINE gewinnt, das entscheidet sich am Samstag, ab 16.30 Uhr, im Olympiapark!
Für Aufsehen sorgten die "young guns" im Fahrerfeld: Der erst 17-jährige Emil Johansson (SWE) und Nico Scholze (GER) schafften es ins Finale. Weil sowohl der junge Schwede und auch die neue deutsche Hoffnung Nico Scholze ihren ersten Run leicht vergeigten, mussten sie im zweiten Durchgang alles wagen und Vollgas geben. Und das gelang ihnen mit Bravour. Nico landete vor allen wegen seines atemberaubenden Tsunami Backflip am Ende auf Platz zwölf, Emil auf Platz 14. Die beiden anderen Deutschen Lukas Knopf und Peter Henke verpassten leider den Einzug ins Finale.

Foto: Martin Hangen