News

Samstag, 24. Juni 2017

Gelungene BMX SPINE RAMP Premiere by MASH - Kostya Andreev gewinnt Superfinal

Besser geht es fast nicht: Super Wetter, 10.000 begeisterte Zuschauer und ein Contest auf höchstem sportlichen Niveau – Der BMX Spine Ramp-Contest by MASH am Samstag legte eine glänzende Premiere hin.

Sieger des neuen Wettbewerbs wurde der Russe Kostya Andreev (180,00 Punkte). Der 24-Jährige bestach im Superfinal mit den variantenreichsten Tricks, legte immer noch einen drauf und bewies einmal mehr, dass er in diesem Jahr zu Recht in der absoluten Weltspitze der BMX-Freestyler angekommen ist. „Ich bin richtig glücklich und echt fertig. Sechs Runs sind wirklich verrückt. Aber ich habe alle Runs hinbekommen und das wollte ich. Danke an die Fans“, so der glückliche Sieger.

Trotzdem, es war eng. Denn der Newcomer Jose Torres Gil (179,60 Punkte) landete im Score nur haarscharf hinter dem Sankt Petersburger „Spitzen-Techniker“. Der 22-jährige Argentinier startete als einziger Rider vom Wallride, zeigte so mit Abstand die höchsten Tricks, und hielt den Flow in all seinen Runs bis zum Schluss auf Niveau.

So machten die young guns Torres Gil und Andreev dem „Altmeister“ und fünfmaligen X Games-Medaillengewinner Daniel Dhers das Leben schwer. Die 32-jährige BMX-Legende aus Venezuela wusste, dass er bei dieser Konkurrenz alles geben musste, doch am Ende reichte es mit knappem Abstand (177.00 Punkte) „nur“ für Platz drei.

Etwas abgeschlagen landet der Best-Trick-Gewinner vom Vortag Pat Casey (USA) auf Platz vier des Superfinals des BMX-Wettbewerbs auf dem Coubertinplatz im Olympiapark. Dem 23-Jährigenwar es nicht gelungen an seine Leistung aus der Vorrunde anzuknüpfen.

Keinen so guten Tag erwischten die beiden deutschen Starter. Der 27-jährige Gelsenkirchner Timo Schulze hatte sich im Training verletzt, wollte es sich aber nicht nehmen lassen, in der Knock-Out Round zu starten und Tobias Freigang aus Wachtendonk ( 22) schaffte es am Samstag nicht sein tatsächliches Können auf der Spine Ramp abzurufen.